Wiederbelebungskurse in virtueller Realität und verbesserte Wetterprognosen: Das sind die Projekte der Start-Ups Be!rescuer und Meteobooking, die wir ab sofort begleiten!

Be!rescuer: In der Schweiz erleiden jedes Jahr rund 8’000 Menschen einen Herz-Kreislauf-Stillstand. Nur mit einer sofortigen Wiederbelebung haben die Betroffenen eine Chance, bis zur Ankunft eines Krankenwagens zu überleben. Vor Ort müssen Anwesende helfen ohne zu zögern. Da aber bei vielen der letzte Nothilfekurs schon einige Jahre zurückliegt, ist dies nicht selbstverständlich. Deswegen hat das Start-Up Be!rescuer einen neuartigen Nothilfekurs entworfen, der jedem die Grundsätze der Rettungstechnik so beibringen soll, dass er sie nicht so schnell vergisst. Be!rescuer kombiniert dafür virtuelle Realität und echte Trainingspuppen. Die Teilnehmer des Kurses tauchen in eine Notfallsituation ein – zum Beispiel auf der Strasse oder im Büro – und lernen unter Aufsicht eines professionellen Rettungssanitäters, wie Herzmassage, Notbeatmung und Defibrillation funktionieren. Dank dieser immersiven und dynamischen Ausbildung, welche auf Bedarf wiederholt werden kann, will das Team von Be!Rescuer immer mehr Personen die Mittel geben, während eines Notfalls schnell und sicher zu reagieren.

www.berescuer.ch

Meteobooking: Wenn es darum geht, den nächsten Urlaub zu planen, spielt das Wetter am Ferienort meistens eine wichtige Rolle. Wer im Internet nach mittel- oder langfristigen Wetterprognosen sucht, findet Mittelwerte, die auf Messungen von 1980 bis 2010 beruhen. Diese Zeitspanne ist dem Gründer des Start-Ups Meteobooking zu veraltet. Der Freiburger hat darum eine Onlineplattform entwickelt, die anhand täglich aktualisierter Daten relevantere und sicherere Wetterprognosen anbietet. Dafür benutzt Meteobooking nicht nur Standardwerte der internationalen Wetterstationen (Regen, Temperatur, usw.), sondern auch präzisere Messungen, die zum Beispiel aus dem Bereich der Agroindustrie stammen. Die Plattform von Meteobooking  kann anhand all dieser Daten personalisierte Prognosen erstellen für einen bestimmmten Ort, eine Jahreszeit oder eine Witterung. So kann er mit hoher Sicherheit voraussagen, wo es auf der Welt im Februar 2019 schön und mindestens 15 Grad warm wird.